Mefa Dämgen, Autor, Schriftsteller, Mr. Nice, Howard Marks

WELCOME TO MEFA DÄMGEN

 "THE BAVARIAN MR. NICE" 

STORY MRNP

Die verrücktesten Geschichten schreibt das Leben selbst, so sagt es ein Sprichwort...

Die Geschichte von Mefa Dämgen bestätigt dies, denn genauso eine verrückte Geschichte hat er zu erzählen. Alles beginnt mit der legendären Autobiografie von Howard Marks, dem ehemaligen größten Dope-Dealer und MI6-Agenten aus England, die der gebürtige Bayer eines Tages in die Hände bekommt.

Als Mefa Dämgen das Mr Nice Buch las und studierte, wurde er von Howard Marks schillernder Persönlichkeit und dessen turbulenten Ereignissen angezogen. Der in dem Buch erwähnte verschollene (gefälschten) Pass eines gewissen „Mr Nice“, eine Tarnidentität von Howard Marks, weckt in ihm die Abenteuerlust und bringt sein Leben gehörig in Bewegung. Dämgen konnte es kaum glauben, dass es diesen Pass gab, und Marks insgesamt dreiundvierzig weitere falsche Pässe besaßen.

Und so macht sich Mefa Dämgen mit Frau und Kleinkind auf die Suche nach dem Ausweis. Der Weg führt ihn ins schweizerische Campione, wo er durch akribische Vorbereitung, Mut und Glück den vergrabenen, inzwischen verloren geglaubten Lieblingspasses von Howard Marks fand. Nächtliche Verfolgung, Festnahme in der Schweiz, bestätigten ihm die Identität des Passes.

Zufall oder Schicksal? Jedenfalls führte dieser Weg direkt zu Howard Marks. Medienrummel, sowie die persönliche Begegnung mit Marks, waren für den Autor mehr als eine Lebenserfahrung und Entschädigung für die ausgestandenen Aufregungen. Die hauptsächlichen Beweggründe zu dem Buch The Passport of Mr Nice“ (MRNP) sind: Der Wahrheitsgehalt dieser unglaublichen Story, sowie eine Widmung an seine Söhne Niklas und Florian.

Sind es nicht die wahren Dinge und Geschichten, die einen interessieren, und das Leben lebenswert machen. Auf jeden Fall eine Geschichte, die das Leben schrieb. Es handelt sich um eine unglaubliche Story, die einen fesselt, staunen und schmunzeln lässt. Gäbe es diese Story nicht, würde man sie erfinden…

 

HOWARD MARKS

Howard Marks verlässt die Bühne...

(* 13. August 1945, † 10. April 2016)

The Way of Life, or the Highway of Life. Was bleibt, was bleibt sind Erinnerungen, an einen Publizisten, Aktivist, charismatisch und einnehmenden sympathischen, schlitzohrigen Menschen. Howard konnte die Massen bewegen, nicht nur im Dope Bereich, insbesondere hatte er die Gabe auf Menschen zu wirken. 

 

In einem Interview beschrieb sein Freund James Brown, Marks „war ein Volksheld der Moderne“. Das Volk mochte ihn, da er dem Establishment trotzte. Er wandte niemals in seiner gesamten Schmuggler-Karriere Gewalt an. Ich hatte das Glück, ihn als Entertainer, Proformer und Schriftsteller kennenlernen zu dürfen. Seine Live-Shows als Redner waren legendär. 

 

In einer Unterhaltung mit Craig Lovato, sagte dieser zu mir, ich mochte Marks und seine Art, ich ging nur meinem Job bei der DEA nach. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich ihm einen Drink schulde. Jahre vor seinem Tod, erfuhr ich durch meinen Freund Frank Steffan, das bei Howard Krebs diagnostiziert wurde. Es begann ein Leidensweg mit Höhen und Tiefen.

Howard kompensierte dies mit seiner positiven Einstellung zum Leben. Als ich nach langer Zeit, ein Foto von ihm sah, sein volles Haar schwand, das Gesicht von der Krankheit eingefallen, war ich erschrocken und betroffen zugleich. Die Krankheit nahm seinen Lauf.  Frank meinte damals „Mefa du wirst sehen, Howard überlebt uns alle“.

 

Wenn man aber von seinem Tot erfährt, dann fallen einem nicht nur die Meilensteine seines zweifelsohne bemerkenswerten Lebens ein. Es sind nicht nur die bekannten Geschichten, ich frage mich, wieviel Geschichten in einem Howard Marks alias Mr Nice „wirklich“ stecken, denn ich habe sein Buch „Mr Nice“ mehrmals gelesen. 

 

Wieviel Geschichte, nahm Howard mit ins Grab, wieviel Geschichte durfte er wegen juristischer Verfolgung nicht erzählen/schreiben. Damit meine ich keineswegs körperliche Gewalt oder ähnliches, ich denke oder meine, Ereignisse, die wir alle im Laufe unseres Lebens vergessen, insbesondere bei einem sehr turbulenten Leben wie es Howard gelebt hatte. 

 

Gerne hätte ich Franks Worten Glauben schenken wollen, aber die Realität sah leider anders aus…

 

Was sie über „MR. NICE” wissen sollten!

Der Waliser Dennis Howard Marks war in den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts im global erfolgreich als Drogenschmuggler tätig. Seine ungewöhnliche Vita vom Physikstudenten an einer Eliteuniversität, zum weltweit gesuchten Großkriminellen als Dope-Dealer, machte seine Autobiografie zum Bestseller. 

 

Howard Marks studierte am Balliol College der Universität Oxford Philosophie und Physik. Nach seinem Abschluss arbeitet er zunächst als Lehrer, und kam (danach) über Umwegen als Gefälligkeit eines Freundes wegen, zum internationalen Drogenhandel. Die führende Antidrogenbehörde der Welt, die US-amerikanische Drug Enforcement Administration (DEA), ging davon aus, dass Marks in seiner aktiven Zeit ca. 10 % des weltweiten Haschisch- und Marihuana Handels verantwortete. Die Realität bescheinigte weit höhere Zahlen.

Die Besonderheit seines Erfolges besteht neben dem raschen Aufstieg darin, dass er sein Geschäft – zumindest nach eigenem Bekunden – ohne Gewalt abzuwickeln vermochte. Die Verfilmung seiner Eskapaden trägt dementsprechend den Titel „Mr. Nice“. „Donald Nice“ war neben „Elvis Presley“ einer der vielen Tarnnamen, unter denen Marks als Jet-Set-Millionär durch die Welt reiste.


Es gelang Marks zunächst, verschiedene staatliche Stellen gegeneinander auszuspielen. So führte er die Drogen über einen irischen Mittelsmann namens James McCann ein, der angeblich der Terrororganisation IRA als Waffenschmuggler angehörte (Die IRA bestritt die Zusammenarbeit). Zugleich ließ er sich, seiner Behauptung zufolge, vom britischen Geheimdienst MI6 und vom mexikanischen Militärgeheimdienst anwerben, um die IRA bzw. James McCann auszuspionieren. Zeitweise führte Marks die Fahndungsliste der meistgesuchten Personen von Scotland Yard an. Als er 1981 in Großbritannien wegen des Handels mit Drogen angeklagt wurde, konnte er mit dieser Behauptung einen Freispruch der Jury erwirken....

 
Portrait Mefa Dämgen

Portrait Mefa Dämgen

Video abspielen

Books

MEFA DÄMGEN

 
buch_timeout.png

Time out - Perspektivenwechsel

Wie ein harmloser Arztbesuch zur Katastrophe wurde…

Alles begann mit einer Routineuntersuchung und endete mit der lebensbedrohlichen Diagnose »Leukämie«.


Von Hundert auf null! Plötzlich wird das bisheriges Leben auf den Kopf gestellt. Ein Perspektivenwechsel zwischen „Traum und Alptraum“ fand statt.

Der Autor Mefa Dämgen schildert, wie seine Welt zerbrach… Etwa 14.000 Menschen in Deutschland erkranken jährlich an Leukämie. Zwei Prozent der Betroffenen verlieren den Kampf gegen die Krankheit.

Überall im Buchhandel erhältlich...

ISBN: 978-3-9505135-8-5VK: 13,99 €

buch_das-leiden-der-anderen.png

Das Leiden der Anderen

Holger liebt Julia. Doch Julia ist krank. Als Holger sich von Julia trennt, beginnt der Terror. Julia ruft Holger an, bis zu 70-mal am Tag, sie taucht bei ihm zu Hause auf, stellt ihm nach, ruft sogar seine Kunden an. Ein Martyrium beginnt, das trotz Zwangsaufenthalt in der Psychiatrie weitergeht, und auch nicht aufhört, als Julia eine Affäre mit Holgers bestem Freund Sebastian beginnt. Das Stalking endet nicht vor der Haustür und gipfelt in einer sehr gefährlichen Begegnung.

Wenn Wahrnehmung, Denken, Fühlen, Verhalten oder soziale Beziehungen krankhaft beeinträchtigt sind, brauchen Betroffene unbedingt Hilfe. Sie sind gefangen und beeinflusst von Gefühlen. Auf den folgenden Seiten stellt sich eine Geschichte dar, die sich in jedem Haushalt genauso abspielen könnte. Die inszenierten Handlungen und Aussagen der dargestellten Personen basieren auf Recherchen, wie sich die Dinge abgespielt haben (könnten). Inspiriert von dieser wahren Begebenheit, wurde die Geschichte letztendlich durch analytische Vorgehensweise zusammengesetzt und niedergeschrieben. Etwa 20.000 Menschen in Deutschland werden Opfer von Stalking. Betroffene können alles verlieren – ihren Beruf, ihre Freiheit, ihr Leben ...

Überall im Buchhandel erhältlich...

ISBN: 978-3-9505135-1-6VK: 13,99 €

Mefa Dämgen, Autor, Schriftsteller

About me - Mefa Dämgen

Mefa Dämgen, 1966 in München geboren, wuchs im idyllischen Niederbayern auf. Im Alter von 15 Jahren stieg er in die Fußstapfen seines Vaters und begann eine Handwerkslehre. Zwischen seinem 17. und 34. Lebensjahr gab er sich voll und ganz dem Squash-Sport hin, spielte von 1988–1990 als Profi bundesweit in Deutschland, Österreich und Frankreich.

Schon während dieser Zeit beschäftigte er sich mit Literatur und Kurz-geschichten. Mit Mitte dreißig schloss er einen Studienlehrgang in Betriebswirtschaftslehre ab, um (vorerst) damit seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Nach seinem Abschluss schrieb er Präsentationen, Fachberichte für Unternehmensführung, sowie Rezensionen für verschiedene Projekte.

 

Seine Stärken liegen im Humor und in der Unterhaltung, die er mit einer spitzen Feder an den Leser bringt. Ab 2009 fing Mefa Dämgen, auf Zuspruch einiger Freunde und Bekannt mit der Veröffentlichung seiner PopArt-Bilder an. Es folgte eine Vernissage in München und in seiner Wahlheimat Niederbayern statt.Die Öffentlichkeit war vom Stil, seiner Farbgebung begeistert.  Mefa Dämgen ist ein Zeitreisender, vielseitig und offen für alle neuen Projekte und Herausforderungen. Sein Lebensmittelpunkt liegt irgendwo zwischen München, Niederbayern und Köln.

 

Picture MRNP

Campione
First Trip

Campione
Second Trip

Mallorca - La Villetta
Howard Marks Domizil

 

Videos & Trailer

NIEDERBAYERN-TV
Time Out

Buchvorstellung "Time out" - Perspektivenwechsel

Das Leben mit der Krankheit Leukämie

Talk vom 15.02.2022 mit Corinna Kindler

 

Gallery